Die Freunde des schönen Lebens

Songtext "Weilkeinermehrim Staustehenwill "

 

Weilkeinermehrim Staustehenwill
Text+Musik P.Klein • 14. April 2006

Stell Dir vor Du kommst drüben an der Messe raus
und plötzlich sieht die Welt da mal ganz anders aus.

Du siehst nirgends einen der Dir was verkaufen will
und drüben an der Börse stehn die Uhren still.

Kein Wort zur Lage der Nation
an der deutschen Bank gibt’s nur noch Brotration

An der Friedberger Warte sind die Lampen aus
Und bei Mondlicht kommen dann die Ratten raus.

Und drüben im Puff schon tagelang
Kitzelt niemand igrendwem den Samenstrang.

Alle Fenster sind leer und alle Räder stehen still
und das nur weil keiner mehr im Stau stehen will.

Ja komm her da siehste mal wie`s geht
wenn keiner mehr sein Leben hier im Stau absteht.
Ja komm her da siehste mal wie`s geht
wenn keiner mehr sein Leben hier im Stau absteht.

Die Commerzbankarena leer wie Schweinepest
und im Maintower hängt nur noch ein Krähennest.

Dem Finanzminister geht die Kasse leer
denn wenn der Stau nicht steht geht auch der Sprit nicht leer.

Der letzte Stau war halt so ein Graus
Ja da blieben alle Leute schon aus Angst zu Haus.

Alle Fenster sind leer und alle Räder stehen still
und das nur weil keiner mehr im Stau stehen will.

Ja komm her da siehste mal wie`s geht
wenn keiner mehr sein Leben hier im Stau absteht.
Ja komm her da siehste mal wie`s geht
wenn keiner mehr sein Leben hier im Stau absteht.

Du ich glaub das gibt’s wirklich das da keiner mehr ...
im Stau stehen will

 

[ zurück ]